Geräuschkulisse

Elektrische Geräte erzeugen eine Geräuschkulissen – egal ob Kühlschrank, Ventilator oder die mobile Klimaanlage. Was gibt es beim Kauf zu beachten bei der Geräuschentwicklung?

Wie entsteht die Geräuschkulisse bei einer Klimaanlage?

Moderne Klimageräte besitzen einen Kondensator, welcher die Flüssigkeit in der mobilen Klimaanlage kühlen muss. Dadurch wird eine Geräuschkulisse erzeugt. Diese Geräuschkulisse  in Dezibel (dB(A)) gemessen und kann vor jedem Kauf eines Gerätes in den technischen Daten durchgelesen und damit verglichen werden.

Wie hoch ist also die Lärmbelästigung bei mobilen Klimageräten? Dies ist ganz unterschiedlich und sollte bei jedem Kauf genau betrachtet werden.

Denken Sie daran, dass ein hoher Geräuschpegel eher nicht dazu geeignet ist, die mobile Klimaanlage während des Schlafs zu betreiben. Sollten Sie jedoch eine etwas lautere Klimalanlage in ihrer Werkstatt nutzen, wo es eh schon lauter ist, so wird dies sicher kein Problem darstellen. Es kommt also darauf an, für welche Einsatzbereiche Ihre Klimaanlage genutzt werden soll.

man-person-hand

Ungefähr kann man sagen, dass viele Modelle von mobilen Klimageräten eine Geräuschkulisse zwischen 40 und 50 dB(A) erzeugen. 50 db(A) können Sie ungefähr mit Regen oder Kühlschrankgeräuschen vergleichen. Der Geräuschpegel beim Flüstern liegt bei ca. 30 dB(A) und der von einer Kettensäge und eines Presslufthammers bei ca. 120 dB(A).

Fazit: Vergleichen Sie also unbedingt die Geräuschkulisse beim Kauf einer mobilen Klimaanlage.