Können Klimaanlagen das Corona-Virus verbreiten?

Immer wieder erreichen uns Fragen, ob das Corona-Virus über Klimaanlagen verbreitet wird. Welche Gefahr gibt es im Auto, in der Bahn, im Flugzeug oder in Geschäften?

Im folgenden Artikel lesen Sie, welche Gefahren bestehen und welche Klimaanlagen sicher sind. Weiterhin erhalten Sie Tipps, wie Sie ihre Klimaanlage korrekt einstellen und welche Klimageräte wir nicht empfehlen.

Können Klimaanlagen COVID-19 übertragen?

Das ist möglich – und zwar dann, wenn das Klimaanlagen-System nicht korrekt aufgebaut ist, oder die Filter schlecht oder überhaupt nicht gereinigt sind. In Deutschland werden jedoch flächendeckend moderne Klimaanlagen betrieben, welche das Infektionsrisiko durch Frischluftzufuhr sogar senken.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) bestätigt, dass grundsätzlich keine Gefahr von Klimaanlagen ausgeht.

Da es sich bei COVID-19 um eine primär über Tröpfchen verbreitete Infektion handelt (und nicht primär über die Luft übertragene Infektion) ist nach jetzigem Kenntnisstand nicht davon auszugehen, dass eine Weiterverbreitung von SARS-CoV-2 über betriebene Lüftungsanlagen (zum Beispiel in öffentlichen Gebäuden, Hotels) erfolgt.

Robert-Koch-Institut (RKI), Quelle

Steigen wir nun genauer ein und klären, welche Klimaanlagen sicher und welche nicht sicher sind.

Welche Klimaanlagen sind sicher gegen COVID-19?

Sicher sind Klimaanlagen, die:

  • professionell installiert sind
  • gewartet sind
  • eine Frisch- und Abluftzufuhr besitzen

Was bedeutet das für Klimaanlagen in Hotels, der Bahn, in Flugzeugen oder in Geschäften?

In Deutschland sind Sie auf der sicheren Seite. Natürlich können wir von hier aus keine Garantie geben, jedoch finden Sie in Deutschland fast nirgends stark blasende Klimaanlagen ohne Frischluftzufuhr.

Oft entspricht es in Deutschland der Baunorm, dass eine Klimaanlage immer eine Frischluftzufuhr besitzt. In Restaurants und großen Büros ist dies sogar eine gesetzliche Auflage.

Sind Sie jedoch im Ausland unterwegs, wie in Asien oder in den USA, treffen Sie vermehrt auf Klimaanlagen mit starkem Gebläse und auch ohne Frischluftzufuhr.

Lassen Sie ihre Klimaanlagen regelmäßig warten und tauschen Sie den Luftfilter aus.
Lassen Sie Ihre Klimaanlage regelmäßig warten und tauschen Sie den Luftfilter aus.

Was bedeutet das für Ihre Klimaanlage zu Hause?

Mobile Klimaanlagen mit einem Zweischlauch-System und Split-Klimaanlagen mit einem Zu- und Abluftsystem sind am sichersten.

Frische Luft enthält am wenigsten Viren, daher sollten Sie bei Ihrer mobilen Klimaanlage unbedingt den Abluftschlauch installieren, damit die “verbrauchte Luft” entweicht. Die mikrobielle Belastung in den Räumlichkeiten wird somit entsorgt.

Warum Sie grundsätzlich eine mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch nutzen sollten, lesen Sie in unserem ausführlichen Ratgeber “Klimagerät ohne Abluftschlauch: ist das sinnvoll?“.

Die Empfehlungen mit der Frisch- und Abluft gelten grundsätzlich für alle Klimaanlagen, bestätigt der Fachverband Gebäude-Klima e.V.:

Durch Betrieb von RLT Anlagen (Anmerkung von uns: RLT-Anlagen sind raumlufttechnische Anlagen, also richtige Klimaanlagen) kommt es zu Verdünnungseffekten und so zu einer Reduktion der Virenlast im Raum.

Fachverband Gebäude-Klima e.V., Quelle

Welche Klimaanlagen sind potentielle Virenschleudern?

Klimaanlagen können jedoch auch das Corona-Virus verbreiten. So ist es laut einer Studie wahrscheinlich in China geschehen. Dort wurde untersucht, wie eine einzelne Person in einem Restaurant gleich mehrere Personen an den entfernten Nachbartischen mit dem Corona-Virus ansteckte.

Schuld war anscheinend die Klimaanlage in dem Restaurant. Sie erzeugte einen stark kreisförmigen Luftstrom ohne ausreichende Frischluftzufuhr. Die Gäste wurden dadurch den Viren mehrmals ausgesetzt, da die Luft ständig erneut vorbeiströmte.

Falsch eingestellte Klimaanlagen können krank machen
Falsch eingestellte Klimaanlagen können krank machen

In unserem Ratgeber-Artikel “Machen Klimaanlagen krank? – Mythos oder Realität?” finden Sie weitere Antworten zu dem Thema.

Was sagen Experten zu Klimaanlagen und dem Corona-Virus?

Umweltbundesamt

Stellungnahme des Umweltbundesamtes zu Sars-Cov-2 und Klimaanlagen:

Bei zentralen Lüftungs- und zentralen Klimaanlagen ist die regelmäßige Wartung und Kontrolle der Anlagen sehr wichtig, um beispielsweise Fehlströmungen zu vermeiden. Wenn die Luftführung konsequent getrennt voneinander erfolgt, so dass die in einem Raum abgesaugte Luft nur indirekt mit der Zuluft über einen Wärmeübertrager in Kontakt steht und nicht in andere Räume gelangen kann, besteht kein Risiko der Übertragung von Viren im Gebäude. Durch falsche Planung oder unzureichende Wartung können aber Fehlströmungen auftreten, die dazu führen, dass Abluft aus einem Gebäudebereich als Zuluft in einen anderen Gebäudebereich gelangen kann. In solchen Fällen kann eine Verbreitung von Viren über die Anlage nicht ausgeschlossen werden. Die WHO hält dies aber für SARS CoV-2 für sehr unwahrscheinlich und noch nicht belegt.

Stellungnahme des Umweltbundesamtes zu Sars-Cov-2 und Klimaanlagen, Quelle

Dirk Müller, Professor für Gebäude und Raumklimatechnik an der RWTH Aachen

Lüftungs- und Klimaanlagen stellen sicher, dass alle vorliegenden Belastungen in der Raumluft verdünnt werden. Dadurch kann auch die Gefahr einer möglichen Übertragung von Viren durch Aerosole gemindert werden. Ein Abschalten der Anlagen kann hingegen zu einer Erhöhung der Konzentration von Viren in der Atemluft führen

Dirk Müller, Professor für Gebäude und Raumklimatechnik an der RWTH Aachen, Quelle

Fachverband Gebäude-Klima e.V.

Nach aktuellem Kenntnisstand werden Corona-Viren durch Tröpfcheninfektion übertragen. Da eine Aerosolübertragung nicht ausgeschlossen werden kann, wird grundsätzlich eine gute Lüftung der Räume mit möglichst hohem Außenluftanteil empfohlen. Damit wird die Virenlast im Raum durch die Zufuhr von gefilterter und aufbereiteter Außenluft und durch den Abtransport belasteter Raumluft verringert. Durch Betrieb von RLT Anlagen (raumlufttechnische Anlage) kommt es zu Verdünnungseffekten und so zu einer Reduktion der Virenlast im Raum.

Fachverband Gebäude-Klima e.V., Quelle

Airbus-Chef-Ingenieur Jean-Brice Dumont

Die Luft im Flugzeug ist bei der Landung sauberer als nach dem Schließen der Türen beim Start.

Airbus-Chef-Ingenieur Jean-Brice Dumont, Quelle

Wie stellen Sie Ihre Klimaanlage zu Hause ein?

Beherzigen Sie unsere Tipps und Sie sind auf der sicheren Seite:

  • Sorgen Sie für eine regelmäßige Wartung der Filter.
  • Desinfizieren Sie selbst regelmäßig ihre Klimaanlage.
  • Sorgen Sie für genügend Zufuhr mit Frischluft.
  • Sorgen Sie für genügend Abluft – nutzen Sie Klimaanlagen mit Abluftschlauch.
  • Stellen sie die Entfeuchtungsfunktion an und vermeiden Sie eine hohe Luftfeuchtigkeit im Raum.
Mit richtigen Klimaanlagen stellen Sie die Luftfeuchtigkeit nach Ihrem Wunsch ein

Warum sollte die Luftfeuchtigkeit niedrig sein?

Bei Anlagen mit Entfeuchtungsfunktion soll eine zu hohe Raumluftfeuchte vermieden werden, da zu hohe Feuchten ein Keimwachstum begünstigen.

Fachverband Gebäude-Klima e.V., Quelle

Lesetipp zur Luftfeuchtigkeit: Was sind die optimalen Werte für alle Räume?

Verbreiten Verdunstkühler die Aerosole vom Corona-Virus?

Verdunstungskühler (auch Luftkühler genannt) verbreiten die Aerosole des Coronavirus nicht weniger als herkömmliche Klimaanlagen. Die meisten Klimageräte besitzen einen Filter und filtern demnach auch feinste Partikel aus der Luft.

Jedoch darf hier ein sehr wichtiger Punkt nicht ausgelassen werden: Da die meisten Luftkühler mit einer Verdunstungskühlung arbeiten, erhöht sich die Luftfeuchtigkeit im Raum. Das sorgt nicht nur für ein drückendes “Dschungel”-Klima in Ihrem Raum, sondern begünstigt auch das Keimwachstum von Viren (wie dem Corona-Virus) und Bakterien.

Sicher ist, die Keime vermehren sich schneller bei hoher Feuchtigkeit. Feuchte Luft hat aber auch einen Vorteil: Sie verhindert die Ausbreitung der Aerosole (sehr feine Partikel, kleiner als 5 Mikrometer) und schützt demnach wieder.

Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeberartikel “Was ist der Unterschied zwischen einem Luftkühler und einer Klimaanlage?“.

Zusammenfassung

Klimaanlagen in Deutschland helfen, die Luft in den Räumen zu verbessern. Sie tauschen die alte Luft gegen neue aus und sorgen damit für Frischluft. Frischluft ist ideal, um die Konzentration von potentiellen Corona-Viren zu vermindern.

Auch in Ihrer Wohnung, Ihrem Haus oder in Ihrem Wohnwagen sind Klimaanlagen nützlich, wenn Sie unsere Tipps beherzigen und Ihr Klimagerät korrekt einstellen und warten lassen.

Finden Sie hier nun Klimageräte, welche die besten Bewertungen besitzen und am meisten gekauft wurden.


Über den Autor Martin Gebhardt

Vor Jahren suchte ich einen Kaufratgeber für Klimaanlagen. Ich fand keinen und schrieb selbst einen. Diesen finden Sie nun hier auf meiner Website.


Das könnte Sie auch interessieren:


Deine mobile Klimaanlage
Anmeldung Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten zu mobilen Klimageräten.

Abmelden jederzeit möglich. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verar­beitung der Daten (Datenschutzerklärung) durch diese Website einverstanden.